QuNET
Berlin, Frankfurt am Main und Nürnberg| 05. März bis 21. März 2024

Start der letzten QuNET+ Projekte

Im März fanden an verschiedenen Standorten die Kickoffs zu ICLink, BlueCert und OptiRoute statt

Das Kickoff-Meeting von QuNET+ICLink fand am 05.03.2024 am Institut für Festkörperphysik der TU Berlin statt. Teilnehmende Institutionen wie die Skyline Photonics GmbH und die Technische Physik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg kamen zusammen, um ihre Projekte und Arbeitspakete vorzustellen und über Schnittstellen zwischen den Partnern zu diskutieren. Auch wenn keine Fotos von der Veranstaltung vorliegen, zeigt die Teilnahme renommierter Institutionen das große Interesse und Engagement für die Entwicklung von Quantenkommunikationssystemen.

Das QuNET+BluCert Projekt startete mit einem erfolgreichen Kickoff am 13. und 14. März in der deutschen Zentrale von BearingPoint in Frankfurt am Main. In dem Kickoff wurden Vorträge von allen Partnerorganisationen gehalten und ebenso drei verschiedenen Workshops, die den Weg für die bevorstehenden Herausforderungen in diesem Projekt ebneten. Das Projekt konzentriert sich darauf, ein Zertifizierungslabor für die Quantenschlüsselverteilungstechnologie (QKD) aufzubauen, um die Zertifizierungshürden zu überwinden und die Akzeptanz dieser Technologie zu fördern.

© BearingPoint

Das Projekt QuNET+OptiRoute wurde am 21. März erfolgreich mit einem Kickoff-Meeting am Nokia Standort in Nürnberg gestartet. Michael Bärnreuther, Projektkoordinator, betonte die Bedeutung der hochsicheren Kommunikation mit Quantum Technology. Das Projekt konzentriert sich darauf, gleichzeitig klassische und Quantensignale in Glasfasernetzen zu routen, um die Quantenkommunikation voranzutreiben. Nokia arbeitet dabei mit Partnern wie der FAU Erlangen-Nürnberg und dem Fraunhofer Heinrich Hertz Institute HHI zusammen, um in den nächsten drei Jahren die Herausforderungen anzugehen.

© Nokia Solutions and Networks GmbH & Co. KG
21. März am Nokia-Standort in Nürnberg ein Kickoff-Meeting für das Projekt QuNet+OptiRoute
© Nokia Solutions and Networks GmbH & Co. KG
Berlin| 04. bis 05. März 2024

Fachgruppentreffen der QuNET-Initiative

QuNET entwickelt hochsichere Kommunikationssysteme auf Basis neuester Quantum Technology.

In der ersten März Woche trafen sich die Experten Dr. Nino Walenta, Jan Krause, Dr. Andy Schreier, Stephanie Renneke, Jerome Wiesemann, Dr. Moritz Kleinert, Martin Kresse, Dr. Patrick Runge und Pascal Rustige mit 54 Teilnehmern aus Industrie und Forschung im Rahmen der QuNET-Initiative inklusive ihrer 12 QuNET+ Projekte in unserem Showroom Science Tech Space.

Besonders spannend war die Diskussion darüber, wie ein QKD Netzwerk für den sicheren Austausch von Informationen zwischen Behörden realisiert werden kannIn verschiedenen Arbeitsgruppen wurden wichtige Forschungsbedarfe identifiziert und zukünftige Schlüsselexperimente geplant.

Menschengruppe zur QuNET Initative
© HHI
Menschengruppe zur QuNET Initative
© HHI
Jena | 22. Februar 2024

QuNET-Initiative beim Besuch des deutschen Bundespräsidenten

Fraunhofer IOF präsentiert beim Bundespräsidenten Quantenschlüsselverteilungsmodell im Rahmen der QuNET-Initiative für hochsichere Kommunikationssysteme und betont die zukunftsweisende Rolle der Quantenforschung in globalen Kommunikationssystemen.

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte QuNET-Initiative entwickelt die Grundlagen für hochsichere Quantenkommunikationssysteme mit modernster Quantentechnologie. Die Systeme für eine praktisch abhörsichere Kommunikation können so den Weg für langfristige Datensicherheit und technologische Souveränität ebnen.

Anlässlich des Besuchs des Bundespräsidenten am Fraunhofer IOF in der vergangenen Woche stellten QuNET-Forscher ein Modell zur Quantenschlüsselverteilung(QKD) vor. Es demonstrierte den Austausch von Quantenschlüsseln zwischen einem Satelliten und zwei Bodenstationen. Ein solches System könnte eines Tages die Grundlage für ein globales Quantennetzwerk bilden.

Frank-Walter Steinmeier konnte das Exponat und die dahinter stehende Forschung hautnah erleben und beobachten, wie durch die Veränderung der Quantenzustände Interferenzsignale nachgewiesen werden können.

Auch in anderen Projekten wie HYPERSPACE erforscht das Fraunhofer IOF die Zukunft der Kommunikation mit Quanten und unterstreicht damit die Bedeutung der Quantenforschung im Bereich der globalen Kommunikationssysteme.

deutscher Bundespräsident Steinmeier
© IOF

San Francisco / 30. Januar bis 01. Februar 2024

QuNET-Initiative auf der SPIE Photonics West 2024

Auf der größten internationalen Messe für photonische Technologien präsentierte die QuNET-Initiative ihre aktuellen Systeme zur sicheren Quantenkommunikation.

Vom 30. Januar bis 1.Februar lud die SPIE Photonics West, die größte internationale Messe für neueste Entwicklungen im Bereich der optischen und photonischen Technologien, Vertreter und Vertreterinnen aus Forschung und Industrie nach San Francisco ein. Mit ihren aktuellen Technologiesystemen zur sicheren Quantenkommunikation war auch die QuNET-Initiative auf der Messe vertreten.

 

Das Konsortium konnte den interessierten Besuchern und Besucherinnen anhand verschiedener Exponate die Bandbreite seiner derzeitigen Forschung zu hochsicheren Kommunikationssystemen zeigen. So wurde anhand eines Modells zur Quantenschlüsselübertragung (QKD) die Übertragung von verschränkten Quantenzuständen zwischen einem Satelliten und zwei Bodenstationen anschaulich dargestellt. Das verdeutlichte die Potentiale der Quantentechnologien und der durch die QuNET-Initiative entwickelten Systeme im Bereich der praktisch abhörsicheren Kommunikation.

© IOF
QuNET-Initiative auf der SPIE Photonics West 2024
© IOF